Haftungsverteilung beim Öffnen einer Fahrzeugtür auf einem öffentlichen Parkplatz – 20% zu 80%

Im wieder kommt es auf öffentlichen Parkplätzen zu Unfälle, die beim Offenen der Tür eines stehenden Fahrzeugs mit einem gerade einparkenden Fahrzeug verursacht werden.

Das LG Saarbrücken (Az.: 13 S 128/15) hat in einer aktuellen Entscheidung festgehalten, dass beim Öffnen der Fahrzeugtür auf einem öffentlichen Parkplatz demjenigen einer erhöhten Vorsicht und Aufmerksamkeit unterliegt, der im Begriff ist, ein- oder auszusteigen. Der Ein- oder Aussteigende habe sich zu vergewissern, dass kein anderer Verkehrsteilnehmer durch das Öffnen der Tür geschädigt wird. Dies ergibt sich, so das LG Saarbrücken, aus dem allgemeinen Rücksichtnahmegebot nach § 1 Abs. 2 StVO.

Die Haftung des Einparkenden Fahrers tritt jedoch nicht ganz zurück. Auch er hat Rücksicht zu über, insbesondere dann, wenn deutlich zu erkennen ist, dass Personen aus einem bereits eingeparkten PKW austeigen wollen.

Unter Abwägung der Verschuldensanteile kommt das Gericht zu einer Haftungsverteilung von 80% zu 20% zu Lasten desjenigen, der die Fahrzeugtür ohne Rücksicht auf das einparkende Fahrzeug öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.